1. PCK-Cup
Kevin Wilke, 06.03.2019

24 Mannschaften spielten an zwei Tagen drei Sieger aus (F/D/E-Juniren)

Ein buntes Fußballwochenende erlebten insgesamt 24 Jugendteams am vergangenen Wochenende in der PCK-Halle in Schwedt. Unter der Schirmherrschaft der PCK Raffinerie GmbH veranstalteten der SV 90 Pinnow (F- und D-Junioren am Samstag) und die SG Schönow/Passow (E-Junioren am Sonntag) insgesamt drei Turniere und sorgten mit einer mobilen Spielbande für ein besonderes Highlight für alle Beteiligten.

F-Juioren

Bevor die F-Junioren am Samstagvormittag das bunte Treiben eröffneten, nutzte PCK-Geschäftsführer Josef Maily noch die Möglichkeit um persönlich allen Kindern, Verantwortlichen, Eltern und Interessierten tolle und faire Spiele zu wünschen.
Von Beginn an war dann zu merken, dass das Spiel mit der Bande von den Kickern gut angenommen wurde und sogar einige Chancen unter Zuhilfenahme der Spielfeldumrandung kreiert werden konnten. Nach zwei recht engen Spielen in Gruppe A (FC Schwedt-SG Vierraden/Schwedt 0:2 und SG Göritz/Schmölln- Angermünde 1:0) setzte die Vertretung des Gastgebers im ersten Spiel der Gruppe B bereits ein Ausrufezeichen. Mit 6:0 fertigte der SV 90 Pinnow die Gartzer Kicker ab und sorgten so für den höchsten Turniersieg (auch die SG Lunow/Oderberg gewann später mit 6:0 gegen Gartz). Mit Ausnahme des 4:1-Sieges vom FC Schwedt gegen die SG Göritz/Schmölln ging es in Gruppe A ziemlich knapp zu. Maximal zwei Tore Unterschied konnten auf der Anzeigetafel verzeichnet werden. Dennoch setzte sich die SG Vierraden/Schwedt verlustpunktfrei durch und verwies den FC Schwedt auf Rang 2 (6 Punkte). Beide Teams qualifizierten sich somit für die Goldrunde. Die drei Punkte der SG Göritz/Schmölln genügten am Ende der Gruppe nur zu Rang 3. Zusammen mit den punktlosen Angermündern ging es für sie in der Silberrunde weiter.

In Gruppe B ging es torreicher zu. In den 6 Vorrundenpartien fielen 24 Tore. In Gruppe A waren es nur derer 18. Pinnow (10 Tore) und die SG Lunow/Oderberg (11 Tore) waren die Tormaschinen der Vorrunde da sich der Gastgeber im direkten Duell mit 1:3 geschlagen geben musste, beendete die SG Lunow/Oderberg die Vorrundengruppe auf Platz eins. Zusammen mit Pinnow auf Rang zwei ging es für beide in der Goldrunde weiter. Für Gartz und Casekow reichte es nur für die Silberrunde. Casekows 2:1-Sieg im Duell mit den Oderstädtern bedeutete Rang drei.

Im Überkreuzvergleich wurden nun die Platzierungen ausgespielt. Dieser Modus sorgte dafür, dass alle Mannschaften auf die gleiche Zahl an Spielen kamen. Den Anfang machten die Teams der Silberrunde. Die SG Göritz/Schmölln und Angermünde bestimmten die Halbfinals und siegten deutlich. Sie traten später im Finale der Silberrunde gegeneinander an. Für Gartz und Casekow blieb somit nur noch das Spiel um Platz drei. In der Goldrunde gab es zwei 3:1-Siege für die Teams aus Gruppe A. Die SG Vierraden/Schwedt trat demnach im Endspiel gegen den FC Schwedt an. Gastgeber Pinnow und die SG Lunow/Oderberg spielten um Rang drei. Rang drei in der Silberrunde erkämpften sich dann die Jungs aus Gartz. Das 3:0 gegen Casekow war eine eindeutige Sache. Pinnow siegte im Anschluss mit 4:2 gegen die SG Lunow/Oderberg. Hier ging es durchaus knapp zu, aber die Kids vom Trainergespann Patrick Salis/Andy Möbius feierten am Ende den dritten Platz in der Goldrunde, was gleichzeitig den bisher größten Erfolg der jungen Balljäger bedeutete. Hiernach standen die Endspiele an. Angermünde besiegte die SG Göritz/Schmölln mit 4:2 und konnte den ersten Platz in der Silberrunde erobern. Das große Endspiel lieferten dann die SG Vierraden/Schwedt und der FC Schwedt. Ein kurioser Umstand trat somit ein, denn beide Teams eröffneten nicht nur das Turnier, sondern beendeten es somit auch. Und der FC Schwedt nahm im Endspiel Revanche für die Auftaktpleite und siegte mit 3:1 gegen die SG.

Neben den Mannschaftsehrungen wurden auch Einzelwertungen vorgenommen. Den Pokal als besten Torschützen sicherte sich Ole Kuhreich von der SG Göritz/Schmölln. Dieses Team stellte mit Felix König zudem auch den besten Torwart. Den Preis für den besten Spieler nahm Lukas Drews von der SG Vierraden/Schwedt entgegen. Abschließend sei noch erwähnt, dass der Pinnower Keeper Anian Ruck kurzfristig das Team wechselte, um die Casekower Kicker zu unterstützen. Kurz vor Turnierbeginn musste deren etatmäßiger Torhüter nämlich leider passen. Eine tolle Sache, dass kurzfristig so problemlos ausgeholfen werden konnte. Der Anfang des Turnierwochenendes war somit geglückt.

D-Junioren

Nach einer circa zweistündigen Unterbrechung machten sich dann die D-Junioren zum zweiten Turnier des Tages bereit. Victoria Templin bestimmte in Gruppe A das Geschehen. Mit drei ungefährdeten und teilweise hohen Siegen spielten sie sich bereits frühzeitig in die Favoritenrolle. Platz zwei in der Gruppe sicherte sich die SG Schönow/Passow mit zwei Siegen gegen Vierraden und Schwedt. Da sich die letztgenannten Mannschaften im direkten Duell die Punkte teilten, musste letztendlich das Torverhältnis um Platz drei entscheiden. Der FC Schwedt sicherte sich diesen Platz durch zwei knappe Niederlagen gegen die Topteams.

In Gruppe B wurde es fast dramatisch. Drei Teams standen nach Abschluss der Vorrunde mit sechs Punkten auf der Habenseite. Gartz sicherte sich durch einen 10:0-Kantersieg gegen unterlegene Pinnower Gastgeber Platz 1. Die letzte Partie zwischen Casekow und der SG Oderberg/Lunow hatte es dann in sich. Ein 3:0-Sieg für die SG hätte Platz zwei bedeutet, da es aber „nur“ zu einem 2:0 reichte, buchte Casekow noch das Ticket für die Goldrunde. Pinnow und Oderberg/Lunow traten im Anschluss in der Silberrunde an. Die Pinnower Jungs hatten einen schweren Stand in ihrer Gruppe, konnten gegen die SG Oderberg/Lunow aber immerhin drei Treffer erzielen.

Im ersten Spiel der Silberrunde hätte es dann sogar fast mit einem Sieg geklappt. Am Ende entschied der FC Schwedt die Partie im Neunmeterschießen aber doch noch für sich und konnte somit das Finale der Silberrunde erreichen. Der VFL Vierraden tat es dem Nachbarn dann gleich und zog durch ein ebenso knappes 3:2 gegen Oderberg/Lunow ins Silber-Endspiel ein. Die goldenen Halbfinals waren im Anschluss klare Sachen. Templin fertigte Casekow mit 6:2 ab und auch die SG Schönow/Passow hatte beim 5:2 über Gartz kaum Probleme. Somit standen nur noch die Spiele um die Endplatzierungen auf dem Plan. Oderberg/Lunow ließ dem SV 90 Pinnow beim 8:1-Sieg keine Chance und sicherte sich Platz drei in der Silberrunde. Den goldenen dritten Platz sicherte sich im Anschluss Gartz in einem spannenden Spiel gegen Casekow (2:1). Platz eins in der Silberrunde ging durch einen 4:2-Erfolg über den FC Schwedt an die Vierradener Kicker. Das große Endspiel um den Turniersieg gewann Templin dann wieder recht deutlich mit 3:0 gegen die SG Schönow/Passow. Dass die Templiner am Ende ohne Einzelwertung heimfuhren, zeigte die mannschaftliche Geschlossenheit der Victoria-Kicker. Beste Torhüterin wurde Gulia Bohn vom VFL Vierraden. Zum besten Spieler wurde Sebastian Krejeberg von Gartz gewählt. Die meisten Tore schoss Robin Grüning vom unterlegenden Goldfinalisten Schönow/Passow.

E-Junioren

Nach dem vollgepackten Samstag unter der Leitung des SV 90 Pinnow fand am Sonntag dann das E-Junioren-Turnier statt und die Verantwortlichen der SG Schönow/Passow übernahmen die Federführung. In Gruppe A ging es eng zu. Platz eins und vier trennten am Ende lediglich zwei Punkte voneinander. Platz eins sicherte sich Gastgeber Schönow/Passow mit fünf Punkten. Dahinter kam Gartz auf Platz zwei, was gleichzeitig den Einzug in die Goldrunde bedeutete. Dies aber nur aufgrund zwei mehr geschossener Tore als Gramzow, die somit auf Platz drei landeten und in die Silberrunde mussten. Der torreiche Sieg vom FC Schwedt gegen Gartz (4:3) war am Ende zu wenig und genügte nur zum vierten Platz.  

In Gruppe B bestimmte Kerkow das Geschehen. Neun Punkte und 19:2 Tore sprachen eine deutliche Sprache. Dahinter kämpften Casekow und Vierraden um den Einzug in die Goldrunde. Casekow hatte hierbei das bessere Ende für sich und sicherte sich Platz zwei mit vier Punkten. Der SV 90 Pinnow, eigens mit einer neu zusammengestellten Mannschaft, ergatterte gegen Casekow zumindest einen Punkt, kam über Platz vier aber nicht hinaus. Vierradens drei Vorrundenpunkte reichten am Ende zu Platz drei und somit zur Silberrunde.

Gramzow (3:1 gegen Pinnow) und der FC Schwedt (5:0 gegen Vierraden) siegten im Anschluss souverän in den Silber-Halbfinals. Auch die SG Schönow/Passow sicherte sich durch einen 5:1-Sieg gegen Casekow deutlich das Final-Ticket (Goldrunde). Das zweite Halbfinale war dann aber umkämpft und musste vom Punkt entschieden werden. Den bis dahin souveränen Kerkowern versagten hierbei die Nerven, so dass Gartz ins Finale der Goldrunde einzog. Vierraden sicherte sich danach Platz drei in der Silberrunde durch einen 4:0-Sieg gegen die Pinnower Jungs. Kerkow schoss sich danach gegen Casekow den Frust von der Seele und feierte durch den 8:1-Erfolg Platz drei in der Goldrunde. Die beiden Finals boten dann die gewünschte Spannung. In der Silberrunde konnte sich Gramzow mit 2:1 gegen den FC Schwedt durchsetzen und somit Platz 1 erreichen. Mit dem gleichen Ergebnis endete auch das Gold-Finale. Gartz bezwang Gastgeber Schönow/Passow denkbar knapp und konnte den großen Siegerpokal entgegennehmen. Einen großen Anteil daran hatte Jenna Ahlbrecht, die als beste Spielerin ausgezeichnet wurde. Bester Torschütze wurde Theo Hennig vom Kerkower SC. Den Pokal für den besten Torwart ging an Paul Gottschling vom VFB Gramzow.

Ein ereignis- und torreiches Wochenende kam somit zum Ende. Durch die akribische Vorbereitung von René Mallow, Patrick Salis (beide Pinnow), Ronny Syrbe und Maik Zachowski (beide Schönow/Passow) konnten tolle Turniere geliefert werden. Ohne die vielen fleißigen Helfer ist so ein Mammutprogramm natürlich nicht zu schaffen. Der SV 90 Pinnow bedankt sich daher ausdrücklich bei den Eltern und Angehörigen, die vor Ort für einen reibungslosen Ablauf sorgten. Weiterer Dank gilt natürlich den Sponsoren des Turniers. Ein großes Dankeschön geht hierbei an das Cateringunternehmen Slowie (Essensversorgung), dem Veranstaltungsservice Wiebeck (Beschallung), Werbepink (Bedruckung), dem Landkreis Uckermark (Bereitstellung der Halle), der Bon Vital Betreuung und Pflege GmbH (finanzielle Unterstützung), Kickers Oderberg für das Bereitstellen der Anzeigetafel und natürlich der PCK Raffinerie GmbH als Schirmherr. Alle zusammen haben dafür gesorgt, dass zu diesem Turnier jeder Teilnehmer eine Medaille und kostenloses Essen bekam, jedes Team einen Pokal mit nach Hause nehmen konnte und viele Kicker erstmals mit einer Spielfeldumrandung spielen konnten.


F-Junioren D-Junioren E-Junioren
Goldrunde Goldrunde Goldrunde
1. FC Schwedt 1. Templin 1. Gartz
2. Vierraden/Schwedt 2. Schönow/Passow 2. Schönow/Passow
3. Pinnow 3. Gartz 3. Kerkow
4. Lunow/Oderberg 4. Casekow 4. Casekow
     
Silberrunde Silberrunde Silberrunde
1. Angermünde 1. Vierraden 1. Gramzow
2. Göritz/Schmölln 2. FC Schwedt 2. FC Schwedt
3. Gartz 3. Lunow/Oderberg 3. Vierraden
4. Casekow 4. Pinnow 4. Pinnow

 

 

 

 

 

 

Gratis Counter